Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Pschyrembel Klinisches Wörterbuch
W. Pschyrembel
59.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.06.2017, 23:50   #1   Druckbare Version zeigen
curry123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 120
Fettkennzahlen

Ich steige bei den Fettkennzahlen nicht so richtig durch. In Aufgabe b soll man das theoretisch erwartete Ergebnis berechnen. Ich versteh aber überhaupt nicht wie ich da vom Prinzip her vorgehen soll. Arachidonsäure ist die einzige Substanz, die DB enthält, müsste die Iodzahl dann nicht dreimal so hoch sein, wie bei einer einfach ungesättigten FS? Im AZB sieht es so aus, wie wenn die Iodzahl alleine von der Masse der Substanz abhängig ist. Habe mir die Definition zwar schon durchgelesen und die Formel angesehen. Jedoch verstehe ich es nicht was zu erwarten wäre. Welche Konventionsmethode wende ich an? Woher weiß ich denn was für eine Iodzahl ich zum Beispiel erwarten würde? Im AZB ist zwar eine Tabelle angegeben, jedoch fände ich es ein bisschen viel erwartet die auswendig zu können für die Klausur. Sollte ich die Prozentzahlen miteinbeziehen und von einer Gesamtmasse ausgehen und die Masse des jeweiligen Bestandteiles in Prozentzahlen um? Oder interessiert mich überhaupt in welcher Menge welche Substanz enthalten ist? Rechne ich es allein über die molaren Massen der einzelnen Substanzen und multipliziere ich die Zahl mit der Anzahl an Doppelbindungen? Wie hoch wäre denn die SZ? Wäre die dann höher? Ich habe ja zwei Fettsäuren...Ich wäre über Hilfe sehr, sehr dankbar
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Aufgabe Fettkennzahlen.jpg (162,1 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg Iodzahl.jpg (101,8 KB, 6x aufgerufen)

Geändert von curry123 (19.06.2017 um 00:18 Uhr)
curry123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2017, 11:48   #2   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.999
AW: Fettkennzahlen

Du hast hier eine freie gesättigte FS,eine freie mehrfach ungesättigte FS und einen FS-Ester einer gesättigten FS und eines gesättigten Alkohols vorliegen.
Relevante Kennzahlen wären hier Iodzahl,Säurezahl und Verseifungszahl.
Diese können für das gesamte Gemisch bestimmt werden.Dabei erhältst du Werte,die sich auf die Masse des Gemisches beziehen.
Es ist das prozentuale Verhältnis angegeben,wie sich hier die Massen zusammensetzen.Über die molaren Massen der Verbindungen kannst du das molare Verhältnis berechnen.Dieses ist mit den ermittelten Kennzahlwerten zu korrelieren.
Bei der Iodzahl kommt es übrigens nicht nur auf dien Anzahl der DB an,sondern auch auf die Größe(molare Masse)der FS.Eine kurze einfach ungesättigte FS kann daher eine größere Iodzahl besitzen als eine sehr lange zweifach ungesättigte FS haben.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fettkennzahlen ehemaliges Mitglied Analytik: Quali. und Quant. Analyse 8 15.11.2010 19:01
Fettkennzahlen Valentina89 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 5 15.11.2010 18:23
Fettkennzahlen pharma88 Lebensmittel- & Haushaltschemie 4 07.05.2009 07:18
Fettkennzahlen olja Medizin & Pharmazie 1 26.02.2008 23:45
Fettkennzahlen sarah123 Lebensmittel- & Haushaltschemie 2 11.01.2006 22:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:14 Uhr.



Anzeige