Geowissenschaften
Buchtipp
Phänomene der Erde
H. Frater
39.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Geowissenschaften

Hinweise

Geowissenschaften Mineralogie, Kristallzucht, klassische Geologie und verwandte Fachgebiete wie Paläontologie sind die Themen dieses Forums.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.04.2016, 11:45   #1   Druckbare Version zeigen
Vita-Marie weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 2
Kratzen im Hals/Schwindel bei der Arbeit mit Kupfersulfat?

Guten Tag liebes Forum,
ich habe folgendes Anliegen: Ich experimentiere in meiner Wohnung mit Kristallisationen aus Kupfersulfat.
Immer wieder bemerke ich leichten Schwindel und ein Kratzen im Hals.
Ich habe schon beim Gift-Informationsdienst angerufen, wo man mir versichert hat, bei meinen Experimenten könnte es zu keiner Vergiftung kommen:
Ich habe mehrere Holzkästen mit gesättigter Lösung herumstehen, insgesamt ca. ¼ Quadratmeter. Zusätzlich mische ich Zucker mit Kupfersulfatlösung und lasse es reagieren.
Die noch flüssige Lösung berühre ich nur mit Gummihandschuhen, die Kristalle mit der Hand.
Was habt Ihr für Erfahrungen? Bilde ich mir die Symptome nur ein?
(Habe mit der Suchfunktion nichts Passendes gefunden, falls das Thema schon mal da war, freue ich mich über einen Link)
MfG
Vita-Marie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 11:53   #2   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.208
AW: Kratzen im Hals/Schwindel bei der Arbeit mit Kupfersulfat?

Aufgrund der Infos zu Art und ungefährer Menge der Kupfersulfatexposition erscheint das Kupfersulfat als Ursache für die Symptome sehr(!) unwahrscheinlich,
wie schon von der Giftzentrale geäußert.
Ob du dir die Symptome "einbildest" oder diese tatsächlich vorliegen,kann man von hier nicht beurteilen.
Bei den Symptomen könnte man sonst auch auf Belastung durch Formaldehyd-Ausgasungen tippen(was sind das für Holzkästen,gibt es im "Experimentierraum" alte Spanplatten o.ä.?).

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 11:54   #3   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.771
AW: Kratzen im Hals/Schwindel bei der Arbeit mit Kupfersulfat?

wenn du keinen Stäuben ausgesetzt bist, kann nichts passieren.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 13:21   #4   Druckbare Version zeigen
safety  
Mitglied
Beiträge: 1.439
AW: Kratzen im Hals/Schwindel bei der Arbeit mit Kupfersulfat?

Zitat:
Zitat von Vita-Marie Beitrag anzeigen
Kratzen im Hals
Kann schon mal vorkommen, wenn man Staub oder Aerosole von Kupfersulfat einatmet.
http://gestis.itrust.de/nxt/gateway.dll/gestis_de/000000.xml?f=templates$fn=default.htm$3.0
safety ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 13:40   #5   Druckbare Version zeigen
Vita-Marie weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 2
AW: Kratzen im Hals/Schwindel bei der Arbeit mit Kupfersulfat?

Mist, gerade wollte ich das hier schreiben:

danke für Eure Antworten. Das beruhigt mich sehr.
Die Holzkästen sind aus Buche, die dürften eigentlich nichts ausdünsten.
Ich werde demnächst mit meinem ganzen Kram in ein Atelier umziehen, das von mehreren Leuten genutzt wird. Wenn sich bei denen keine Beschwerden zeigen, dann ignoriere ich meine einfach.

Jetzt bin ich mir sehr unsicher. Danke für den Link, Safety .
Dort wird empfohlen, möglichst geschlossene Apparaturen zu verwenden und Gefäße nicht offen stehen zu lassen. Wieso nicht? Können sich Dämpfe schon bei Raumtemperatur entwickeln?
MfG
Vita-Marie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 14:34   #6   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.585
AW: Kratzen im Hals/Schwindel bei der Arbeit mit Kupfersulfat?

In dieser Datenbank werden die grundlegenden Informationen gesammelt.

So gehört es zur generellen Arbeitsweise, dass Behälter nicht ohne Grund offen stehen gelassen werden sollten. Das gilt auch für Dein Experiment, da sonst Stäube in die Kästen fallen und so als Kristallisationskeime dienen, die wahrscheinlich Deine Züchtung stören. Außerdem kann durch unbedachte Bewegungen (anrempeln) oder unvorhergesehene Ereignisse (etwas fällt rein) leicht die Chemikalie aus dem Behälter herauskommen.

Generell sollte ein derartiges Gefäß abgedeckt werden und eine weniger anfällige Belüftung installiert werden, z.B. durch Luftzugang an der Seite (wie etwa eine Plastikplane 5 cm über dem Rand drüberlegen.) Zumal man auf diese Art die Abdampfungsgeschwindigkeit besser kontrollieren kann.

Außerdem bezeiht sich die Angabe in der Datenbank auf festes Kupfersulfat und nicht auf eine Lösung. Feststoffe können schon deutlich leichter Stäube freisetzen, als Lösungen. Vor allem, wenn man eine Art Pulver oder kleine Kristalle (gängigste Form) hat und nicht großer Klunker.

Kupfersulfat kann über Aerosole in den Atmungstrakt gelangen. Dafür musst Du erst einmal ein Aerosol erzeugen, d.h. viele feinste Tröpfchen durch Zerstäuben. Ein solches Vorgehen bewusst durchzuführen ist in Deinem Fall wohl eher dämlich. Außerdem sollte bei derartigem Kontakt eine Grünfärbung der Haare auftreten, außer Du verwendest einen Inhalator. Das wäre dann aber eher unter "gezielte Selbstvergiftung" einzustufen, als unter "Nebenwirkung".

Zum Schluss noch zwei Dinge:
- wie kommst Du darauf, dass das Buchenholz ungefährlich ist? Hast Du die Buche selbst gefällt? Weißt Du, wie das Holz behandelt wurde?
- Buchenholzstaub ist krebserregend - nur mal so als Hinweis.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.04.2016, 15:14   #7   Druckbare Version zeigen
safety  
Mitglied
Beiträge: 1.439
AW: Kratzen im Hals/Schwindel bei der Arbeit mit Kupfersulfat?

Zitat:
Zitat von Vita-Marie Beitrag anzeigen
Das beruhigt mich sehr
Ist auch richtig, solange Sie in Ihrer Wohnung nicht täglich Kupfersulfat oder Kupferoxid durch Staubwischen entfernen müssen, die Lösungen nicht mit dem Handmixer anrühren oder kiloweise mit den staubigen Salzen umgehen dürfte da bei Einhaltung der grundlegenden Hygienemaßnahmen nichts passieren. Halskratzen haben Sie durch ähnliche Vorgänge auch durch andere Stoffe die ggf. reizend wirken (Sommerozon). Kristallzucht und Fehling-Probe sind im allgemeinen auch als Schülerversuche wegen der geringen Tox geeignet.
safety ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
kupfersulfat, schwindel, vergiftung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwindel, Übelkeit und Atembeschwerden nickeloxid Medizin & Pharmazie 28 10.12.2013 11:59
Hals (Stimme) canay24 Biologie & Biochemie 5 08.12.2010 17:54
Sport bei leichtem Kratzen im Hals Tobee Medizin & Pharmazie 4 09.11.2009 12:06
Suche 2/3 Hals Erlenmeyerkolben Heimdall Off-Topic 2 25.11.2008 20:17
iod im hals noob Medizin & Pharmazie 28 10.08.2004 18:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:29 Uhr.



Anzeige