Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Duden - Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke
H. Lichtenstern, V. Kaeppel (Hrsg.), J. Weiß (Hrsg.)
24.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.07.2018, 13:19   #1   Druckbare Version zeigen
JuNeb weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
Heilpilze in Essig?

Ich bin an Nahrungsergänzungsmitteln interessiert.


Kaufen kann jeder, aber dann weiß man noch lang nicht, ob wirklich drin ist was drauf steht.
Meine Heilpilze wachsen um die Ecke quasi. Zunderpilz und Lackporling.
Man kann sie zu Tee verarbeiten oder zu alkoholischer Tinktur.


Aaaber kann man sie auch fermentieren?

Einen Essigauszug machen, genauso wie mit Alkohol? Kann dabei das Pilzeiweiß dermaßen denaturieren, dass es gesundheitsschädlich wird?


Ich habe schon einen Versuch mit selbstgemachtem Kombuchaessig und Zunderpilz gemacht. Ich habe die abgepressten Pilzkrümel vom Teekochen in Kombuchaessig eingelegt und mich gewundert, dass das Ganze eine Woche lang heftig blubberte, obwohl kein Zucker zugegeben wurde.
Hat der Essig vielleicht die Polysaccharide aufgespalten und sich daraus seinen Zucker gebastelt??


Bisher hatte ich weder Mut, noch Leichtsinn genug, das Produkt zu probieren.
Deswegen erstmal hier all die Fragen.
JuNeb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 13:25   #2   Druckbare Version zeigen
biowiz  
Mitglied
Beiträge: 715
AW: Heilpilze in Essig?

und was hat das jetzt mit Nahrungsergänzungsmitteln zu tun?
was an deiner Ernährung (!) fehlt Dir (relativ zu einem real bestehenden Bedarf), das Da in bedarfsdeckender Menge drin ist?

verwirrte Grüsse
bw
biowiz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 13:29   #3   Druckbare Version zeigen
JuNeb weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
AW: Heilpilze in Essig?

Heilpilze zählen als Nahrungsergänzungsmittel.


Es gibt darin Stoffe, die zum Beispiel entzündungshemmend wirken... Da man diese Pilze nicht wie Speisepilze zubereiten und essen kann, muss man sie, ähnlich wie Kräuter
aufbereiten, zu Tee oder Tinkturen...

Geändert von JuNeb (12.07.2018 um 13:38 Uhr)
JuNeb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 13:44   #4   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.475
AW: Heilpilze in Essig?

von welchen Mengen Pilzkrümel und Kombuchaessig sprichst du denn? Bei der Hydrolyse von Polysacchariden würde nichts sprudeln.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 13:58   #5   Druckbare Version zeigen
JuNeb weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
AW: Heilpilze in Essig?

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
von welchen Mengen Pilzkrümel und Kombuchaessig sprichst du denn? Bei der Hydrolyse von Polysacchariden würde nichts sprudeln.



jeweils eine Tasse voll
JuNeb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 14:09   #6   Druckbare Version zeigen
JuNeb weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
AW: Heilpilze in Essig?

Dazu muss ich noch vermerken:


Bei der Herstellung von Kombucha wird Tee mit Zucker zusammen mit dem sogenannten Kombuchapilz (Hefe und Milchbakterien und Zellulose) stehen lassen. Man kann das Resultat, eine Art Bionade schon nach wenigen Tagen trinken, es aber auch einige Wochen stehen lassen, dann wird es zu Essig.


Nimmt man nach wenigen Tagen das Getränk, ist noch Zucker enthalten.
Dieses kann man mit Früchten nochmal ohne den Kombuchascoby nachgären lassen. Dabei entsteht besagtes Sprudeln, weil noch und wieder Zucker enthalten ist.


Mein Kombuchaessig aber war schon gut 4 Wochen alt und sämtlicher Zucker verbraucht.
Beim Zusammenbringen mit den Pilzkrümeln begann er wieder zu sprudeln, als wäre er voller Zucker.
Das wundert mich und ich frage mich, woher das kommt.


Nicht zu vergessen die Frage, ob das Pilzeiweiß i m Zusammenhang mit Essig denaturiert und ob das gefährlich werden kann.
Abgesehen von der Tatsache, dass auch Speisepilze in Essig eingelegt werden...


Und welche Stoffe werden, im Vergleich zu Alkohol als Tinktur mit Essig ausgezogen?
JuNeb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 14:12   #7   Druckbare Version zeigen
JuNeb weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
AW: Heilpilze in Essig?

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
Bei der Hydrolyse von Polysacchariden würde nichts sprudeln.

das Sprudeln ist meines Erachtens nicht die Folge der Hydrolyse, sondern die ganz Kombuchatechnische Reaktion auf Nahrung, also Zucker (von dem ich nicht weiß, woher er kommen soll)
JuNeb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 14:40   #8   Druckbare Version zeigen
biowiz  
Mitglied
Beiträge: 715
AW: Heilpilze in Essig?

das meine ich ja...

Zitat:
Zitat von JuNeb Beitrag anzeigen
Es gibt darin Stoffe, die zum Beispiel entzündungshemmend wirken... Da man diese Pilze nicht wie Speisepilze zubereiten und essen kann, muss man sie, ähnlich wie Kräuter aufbereiten, zu Tee oder Tinkturen...
das hat m.E. mit der Legaldefinition von NEMs nicht mehr viel zu tun.

Der ursprüngliche Sinn eines Nahrungsmittels ist es die Nahrung zu ergänzen, d.h. Defizite auszugleichen, die bestehen. Keiner hat einen Mangel in der Ernäherung an entzündungshemmenden Substanzen; die Aufnahme dieser wird für andere Zwecke gemacht.


Also nicht falsch verstehen; das Ansetzen, Auszüge machen und ggf. auch bei sich selbst innerlich/äusserlich anzuwenden kann jeder machen wie er will; aber ich bin der Ansicht, das als NEM zu bezeichnen insbesondere aus den genannten Gründen ist schlichtweg falsch.

Grüße
bw
biowiz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.07.2018, 16:02   #9   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.438
AW: Heilpilze in Essig?

Außerdem ist die Aufnahme von pharmazeutisch wirksamen Stoffen ohne Symptome/Krankheit mehr als fragwürdig.

Wenn wir das mal auf die Chirurgie übertragen: Ist es wirklich sinnvoll das Bein eine Woche in Gips zu legen, weil sich andere Menschen ab und zu die Beine brechen? Ich denke: nein.

Aber das kann natürlich jeder halten wie er will. Nur: gesund is anders.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 17:28   #10   Druckbare Version zeigen
Adders Männlich
Mitglied
Beiträge: 542
AW: Heilpilze in Essig?

Die Hefe setzt den Zucker in Ethanol(der oxidiert dann später zu Essigsäure) und CO2 um. Das dürfte eine Erklärung für das Sprudeln sein. Allerdings ist so ein "Teepilz" ja keine Hochleistungshefe, die auf hohe Alkoholgehälter gezüchtet wird. Es könnte also durchaus sein, dass die Zellen ab einem bestimmten Alkoholgehalt aufhören Gärung zu betreiben. Dann könnte also einfach noch Zucker im Satz übrig gewesen sein, über den die Hefen sich dann in einem neuen Ansatz wieder hermachen können.


Reine Spekulation meinerseits übrigens, ich habe vorher noch nie was von Kombucha gehört.
Adders ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 18:02   #11   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.208
AW: Heilpilze in Essig?

Zunderpilz, Lackporling - das sind keine Nahrungsergänzungsmittel, sondern Medikamente.
Hat Du irgendeine Ahnung, was da drin ist, und welche Nebenwirkungen die Inhaltsstoffe haben.
Lackporling enthält Steroide (Ganodermasäuren) und verwandte Stoffe), die in den körpereigenen Steroidstoffwechsel eingreifen können...
Zunderschwamm dürfte auch Steroide enthalten, zumal die Familie (Polyporazeen), der diese Pilze und die Lackporlinge angehören, häufig Derivate des Lanosterins enthalten.

Was erwartest Du von den Zubereitungen dieser Pilze?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 18:22   #12   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.475
AW: Heilpilze in Essig?

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Außerdem ist die Aufnahme von pharmazeutisch wirksamen Stoffen ohne Symptome/Krankheit mehr als fragwürdig.
wo fängt das an? Koffein? Ethanol? Hausmittel wie Brennessel- Kamillentee und 1000 andere?
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 19:24   #13   Druckbare Version zeigen
JuNeb weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
AW: Heilpilze in Essig?

Zitat:
Zitat von Adders Beitrag anzeigen
Die Hefe setzt den Zucker in Ethanol(der oxidiert dann später zu Essigsäure) und CO2 um. Das dürfte eine Erklärung für das Sprudeln sein. Allerdings ist so ein "Teepilz" ja keine Hochleistungshefe, die auf hohe Alkoholgehälter gezüchtet wird. Es könnte also durchaus sein, dass die Zellen ab einem bestimmten Alkoholgehalt aufhören Gärung zu betreiben. Dann könnte also einfach noch Zucker im Satz übrig gewesen sein, über den die Hefen sich dann in einem neuen Ansatz wieder hermachen können.


Reine Spekulation meinerseits übrigens, ich habe vorher noch nie was von Kombucha gehört.

Ja, das klingt alles ehr plausibel, bis auf die Tatsache, dass es keinen neuen Ansatz gab, sondern nur die Pilzkrümel dem vorher schon "stillen" Essig zugeführt wurden.
JuNeb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 19:37   #14   Druckbare Version zeigen
JuNeb weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
AW: Heilpilze in Essig?

Zitat:
Zitat von biowiz Beitrag anzeigen
das meine ich ja...



das hat m.E. mit der Legaldefinition von NEMs nicht mehr viel zu tun.

Der ursprüngliche Sinn eines Nahrungsmittels ist es die Nahrung zu ergänzen, d.h. Defizite auszugleichen, die bestehen. Keiner hat einen Mangel in der Ernäherung an entzündungshemmenden Substanzen; die Aufnahme dieser wird für andere Zwecke gemacht.


Also nicht falsch verstehen; das Ansetzen, Auszüge machen und ggf. auch bei sich selbst innerlich/äusserlich anzuwenden kann jeder machen wie er will; aber ich bin der Ansicht, das als NEM zu bezeichnen insbesondere aus den genannten Gründen ist schlichtweg falsch.

Grüße
bw

Curcuma zum Beispiel ist ein Gwürz, die Wurzel kann frisch als Gemüse verzehrt werden und doch gilt sie als entzündungshemmend.Ist sie deswegen ein Medikament?
JuNeb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 19:39   #15   Druckbare Version zeigen
Adders Männlich
Mitglied
Beiträge: 542
AW: Heilpilze in Essig?

Zitat:
Zitat von JuNeb Beitrag anzeigen
Ja, das klingt alles ehr plausibel, bis auf die Tatsache, dass es keinen neuen Ansatz gab, sondern nur die Pilzkrümel dem vorher schon "stillen" Essig zugeführt wurden.

Ok. Dann hab ich das wohl falsch verstanden, ich stecke ja nicht so im Prozess drin.
Adders ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
essig, heilpilze fermentieren, kombucha

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Essig und Rheuma sonnending Medizin & Pharmazie 30 15.07.2018 16:22
Gehalt Essig --> Menge Essig berechnen lisa b Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 5 16.10.2010 14:21
Eierkochen mit Essig hito Lebensmittel- & Haushaltschemie 5 28.10.2008 10:12
Farbfixierung mit Essig azeotrop Lebensmittel- & Haushaltschemie 0 13.05.2008 14:24
Essig ehemaliges Mitglied Organische Chemie 2 30.04.2004 20:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:07 Uhr.



Anzeige