Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen
L. Jäger, B. Wüthrich, B.K. Ballmer-Weber
62.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2018, 21:31   #1   Druckbare Version zeigen
alinazirkow weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 173
Therapeutische Breite

Hallo!

Thema Therapeutische Breite

WARUM tut die Steigung der Kurven (Dosis Wirkungs Kurve und Letalitätskurve) eines Wirkstoffes X etwas zur Sache? Warum müssen die beiden parallel sein? Für mich ergibt das keinen Sinn.

Es geht doch nur darum, Effektive Dosen und letale Dosen zu kennen/ einschätzen zu können... diese Werte kann man aber immer ablesen, unabh. von der Kurve..

Ich wäre froh, wenn mir jemand weiterhelfen kann Danke und schönen Abend
alinazirkow ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.05.2018, 08:52   #2   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 497
AW: Therapeutische Breite

Zitat:
Zitat von alinazirkow Beitrag anzeigen
WARUM tut die Steigung der Kurven (Dosis Wirkungs Kurve und Letalitätskurve) eines Wirkstoffes X etwas zur Sache?
Die Steilheit der Kurve kannst du entnehmen, wie breit der Konzentrationsbereich zwischen der minimalen messbaren und der maximalen Wirkung ist.
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2018, 09:14   #3   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.315
AW: Therapeutische Breite

Hi alinazirkow,


die Kurven drücken die Statistik der Wirkung als Funktion der Dosis aus.
Wenn die Steigung der Dosis/Wirkungsbeziehung flach ist bedeutet das, das Über- bzw. Unterdosierungen geringen Effekt auf die statistische Wirksamkeit haben. Menschen sind unterschiedlich, nicht nur hinsichtlich ihres Körpergewichtes und ihrer Enzymausstattung. Diese Unterschiede kann man bei flacher Dosis/Wirkungsbeziehung eher vernachlässigen, was in der Praxis häufig auch geschieht. Ist die Dosis/Wirkungsbeziehung steil muss die Wirkung kontolliert werden z.B. bei Heparin.
Eine flache Dosis/Letalitätskurve bedeutet, dass schon bei relativ niedriger Dosierung häufiger Todesfälle vorkommen. Solche Zusammenhänge sind für übliche Wirkstoffe selten ausreichend erforscht und bergen Überraschungen. Z.B. Holzschutzmittel, Schimmelpilzgifte, Allergene...
Parallel müssen die Kurven nicht sein, sie sollten lediglich möglichst großen Abstand von einander haben. Das bedeutet dann ststistisch weniger häufige letale Nebenwirkungen der therapeutischen Dosis.
Wenn die Kurven nicht parallel verlaufen bedeutet das, dass der Toxizität ein anderer Mechanismus zu Grunde liegt als der therapeutischen Wirkung. Z. B. Spurenelemente, manche Vitamine.



Freundliche Grüße
cg
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Therapeutische Breite -sersch- Medizin & Pharmazie 4 12.01.2013 14:21
MC therapeutische Breite _GaBiii_ Medizin & Pharmazie 1 27.11.2012 17:50
Transdermale Therapeutische Systeme sine1 Medizin & Pharmazie 3 03.04.2012 23:43
Warum nicht für therapeutische Zwecke geeignet? aspergillus Biologie & Biochemie 3 23.12.2008 10:55
spektrale breite veverize Physikalische Chemie 1 13.09.2006 11:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:51 Uhr.



Anzeige