Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Taschenatlas der Pharmakologie
H. Lüllmann, K. Mohr, L. Hein
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.12.2017, 00:08   #16   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.551
AW: Dichromat auf Haut....

Zitat:
Zitat von LauBi Beitrag anzeigen
vermutlich gesättigte Kaliumdichromatlösung zum Fällen ; Mittagspause ; nach der Mittagspause bemerkt, dass meine ganze Handinnenfläche gelb ist. Also Exposition so sagen wir 2h. Vor Scham auch nichts gesagt und keinen Tip geholt was vielleicht noch zu retten wäre.

Ich habe konkret jetzt derartige Panik, dass ich keine Kinder bekommen kann, dass ich eigentlich reif für den Psychodoc bin im Moment.
Du bist naturwissenschaftlich ausgebildet. Daher erkläre doch bitte, wie du von "vor 8 Jahren Kaliumdichromat auf der Hand gehabt" zu "vielleicht keine Kinder bekommen können" kommst. Wie stellst du dir das molekular vor? Vor allem: Wie kommt das Dichromat von der Haut an die Keimzellen?
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2017, 10:28   #17   Druckbare Version zeigen
LauBi weiblich 
Mitglied
Beiträge: 3
AW: Dichromat auf Haut....

Guten Morgen,

So etwa stellt mein Kopf sich das vor:

Kaliumdichromataufnahme über die Haut (ein ganz bisschen nur über s Brot, da gibt s dann Hilfe von der Magensäure und es wird kaum etwas aufgenommen), davon würde ein unbekannter Anteil reduziert vermutlich.
Der Rest geht ins Blut, auch da würde vermutlich noch etwas reduziert werden, und mit dem Blut wird der Rest im Körper verteilt und landet dann, unter anderem, in den angelegten Eizellen. Dort werden Mutationen ausgelöst, im Zweifelsfall derart dass es zur Fehlgeburt käme mit diesen Eizellen.

Übergeordnet weiß ich, dass es etwas... panisch ist, nicht mehr zu ändern, früher in Kristallzuchtkästen lag,... Ich versuche das Thema grad mit Daten für mich abzuhaken. Erhöhte Fehlgeburten Raten bei Frauen in Russland die Dichromat herstellen sowie von Frauen von Männern in Galvanikbetrieben sind nicht eben hilfreich (ja, hätte sie nicht lesen dürfen schon klar ), Vergleichbarkeit, ja auch klar.

Schon wieder so viel Prosa. Ist die Vorstellung oben irgendwie... real oder mehr so voll Banane?
LauBi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2017, 11:46   #18   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.258
AW: Dichromat auf Haut....

da es sich um eine einmalige, vor langer Zeit erfolgte Kontamination handelt, ist mit 99,999% iger Sicherheit davon auszugehen, dass das keine Folgen mehr haben wird.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.12.2017, 19:52   #19   Druckbare Version zeigen
donald313 Männlich
Mitglied
Beiträge: 398
AW: Dichromat auf Haut....

Hallöle,

der Galvaniseur spricht:

nachdem ich dir ja schon mal erzählt hab, dass wir vor 30 Jahren so 5 Jahre schon mit Cr(VI) gespielt haben. Chrom und Hartchrom Handanlagen mit ca 350 g/l Chrom(VI).
Dann vor so 1995 - 2005 Leiter einer Chromgalvanik mit selber auch öfter Hautkontakt mit Chromsäure.
Geschätzt würde ich sagen dass ich im Laufe der Jahre so im kg-Maßstab auf der Haut kontaminiert wurde.

Bis jetzt keine Nachteile, oder Krankheiten der Haut oder sonstigen inneren Organe (regelmäßige Untersuchungen vom AMZ),
Vater von 2 gesunden Jungs, und mittlerweile auch Großvater.

Gruß
Donald
donald313 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2017, 19:55   #20   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.551
AW: Dichromat auf Haut....

Zitat:
Zitat von LauBi Beitrag anzeigen
Kaliumdichromataufnahme über die Haut (ein ganz bisschen nur über s Brot, da gibt s dann Hilfe von der Magensäure und es wird kaum etwas aufgenommen), davon würde ein unbekannter Anteil reduziert vermutlich.
Der Rest geht ins Blut, auch da würde vermutlich noch etwas reduziert werden, und mit dem Blut wird der Rest im Körper verteilt und landet dann, unter anderem, in den angelegten Eizellen. Dort werden Mutationen ausgelöst, im Zweifelsfall derart dass es zur Fehlgeburt käme mit diesen Eizellen.
Erstmal solltest du dir klar machen, dass anorganische Salze so gut wie nicht durch die Haut aufgenommen werden, wenn sie nicht gerade in einem organischen Löungsmittel sind. Die obersten Hautschichten sind totes Material, das eine Barriere für solche Substanzen bildet. Wenn du etwas aufgenommen hast, dann eine sehr kleine Menge, die sich möglicherweise im Körper verteilt hat. Chrom ist übrigens ein Spurenelement - der Körper kann also in gewissen Mengen damit auch umgehen.

Haben sich die kleinen Mengen von Chromverbindungen in deinem Körper nun überlegt, dass es ja ganz witzig wäre, sich in den Eierstöcken anzusammen und die DNA aller deiner Eizellen zu schädigen? Klingt so gesehen nicht mehr ganz wahrscheinlich, oder?

Zitat:
Zitat von LauBi Beitrag anzeigen
Übergeordnet weiß ich, dass es etwas... panisch ist, nicht mehr zu ändern, früher in Kristallzuchtkästen lag,... Ich versuche das Thema grad mit Daten für mich abzuhaken. Erhöhte Fehlgeburten Raten bei Frauen in Russland die Dichromat herstellen sowie von Frauen von Männern in Galvanikbetrieben sind nicht eben hilfreich (ja, hätte sie nicht lesen dürfen schon klar ), Vergleichbarkeit, ja auch klar.
Wenn du dein Leben lang mit Dichromaten arbeitest, in großen Mengen, mit festen Substanzen, die du auch als Staub einatmest, dann ist das nett ausgedrückt gesagt nicht gerade gesundheitsfördernd. Das ist aber in keinster Weise damit zu vergleichen, mal ein bisschen Dichromat-Lösung auf die Hände bekommen zu haben.

Im Studium hast du auch mal mit Gefahrstoffen zu tun, aber meist in einer Menge, mit der man sicher arbeiten kann. Wir hatten viele Leute im ersten Semester, die mit wild verfärbten Händen (Salpetersäure, aber auch Silbersalze etc) aus dem Praktikum gingen - und die haben davon keine gesundheitlichen Schäden davon getragen. Später im Studium gab es selten mal deutlich gefährlichere Substanzen wie Nicotin oder Flußsäure, aber das waren eher Ausnahmen.

Zitat:
Zitat von LauBi Beitrag anzeigen
Schon wieder so viel Prosa. Ist die Vorstellung oben irgendwie... real oder mehr so voll Banane?
Meines Erachtens eher voll
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2017, 20:01   #21   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.327
Blog-Einträge: 1
AW: Dichromat auf Haut....

#donald313 und laußi:
und Wenn man sich aber nun mal so in eine (unbegründete) Angst hineingedacht hat
ist das auf Dauer auch nicht hilfreich.
Wenn ich erinnere mit welcher Chemie früher herumgespielt wurde und was
davon jetzt in irgendwelchen Giftlisten steht....
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2017, 10:29   #22   Druckbare Version zeigen
LauBi weiblich 
Mitglied
Beiträge: 3
AW: Dichromat auf Haut....

Herzlichen Dank, dass ihr euch meines bananigen Problemes so ernsthaft angenommen habt!

Donald, da warte ich vergleichsweise wohl mit Minimengen auf, das setzt die Menge in ein deutlich beruhigendes Maß. Eventuell sind wir wohl doch nicht ganz mit Mäusen vergleichbar.... Oh man


Zitat:
Zitat von zarathustra Beitrag anzeigen
Haben sich die kleinen Mengen von Chromverbindungen in deinem Körper nun überlegt, dass es ja ganz witzig wäre, sich in den Eierstöcken anzusammen und die DNA aller deiner Eizellen zu schädigen? Klingt so gesehen nicht mehr ganz wahrscheinlich, oder?
So hatte ich mir das ganz in der Tat vorgestellt, in deinen Worten klingt dies nun tatsächlich recht hanebüchen.

Rettich hat die Zusammenfassung wohl gestern schon gebracht ; in die Angst reingedacht, das ist passiert und seit acht Jahren in Etappen immer wieder. Und das Ausmaß war bis zu meinem Post hier so angewachsen, dass ich jetzt wirklich jede frei verfügbare Studie zu Ratten, Mäusen und Meerschweinchen bei Aufnahme inhalativ, dermal und oral auf dem Computer habe. Und gelesen. Ich werde versuchen damit jetzt wieder aufzuhören.

Danke.
LauBi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Barriere auf Haut erzeugen runner02 Biologie & Biochemie 8 06.12.2011 23:23
Kontaktkleber auf der Haut rainbowcolorant Medizin & Pharmazie 26 03.10.2010 18:11
HNO3 AUF HAUT Medizinmann Anorganische Chemie 12 11.07.2007 16:42
Alkydharze auf der Haut stirr Lebensmittel- & Haushaltschemie 3 16.04.2004 22:05
Verätzungen auf der Haut buba Medizin & Pharmazie 32 08.06.2003 21:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:02 Uhr.



Anzeige