Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Duden - Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke
H. Lichtenstern, V. Kaeppel (Hrsg.), J. Weiß (Hrsg.)
24.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.2017, 13:29   #1   Druckbare Version zeigen
emkju  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Gastrin Panikattacken

Hi, ich versuche gerade was herauszufinden im Bezug auf helicobacter pylori und Panikattacken. Eine Bekannte von mir hat ab und zu Panikattacken, wenig Hunger und Bauchschmerzen, nun habe ich mich gefragt, ob es einen Zusammenhang zwischen dem helicobacter und den Symptomen geben kann, denn der Helicobacter sorgt ja für eine erhöhte Gastrinproduktion, damit auch vermehrt HCL (dadurch dann Magenschmerzen ?), weiterhin wird das Sättigungsgefühl ja auch durch das Gastrin gemindert, was ja schonmal 2 Symptome erklären könnte. Außerdem bindet das Gastrin ja auch an den CCK-Rezeptor, und von CCK weiß man, dass es Angst und Panik begünstigen kann. Hauptsächlich geht es bei meiner Frage um die Verbindung zu den Panikattacken,da ich mich frage, ob Gastrin überhaupt Blut-Hirn-Schranken gängig ist, oder ob ich generell auf der falschen Fährte bin, finde da nicht wirklich was wissenschaftliches zu ;-P
Vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen oder Falls dort besser angebracht, das Thema in die Biochemie Kategorie stecken :-)

Danke und liebe Grüße, emkju
emkju ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 14:05   #2   Druckbare Version zeigen
Adders Männlich
Mitglied
Beiträge: 311
AW: Gastrin Panikattacken

Zitat:
Zitat von emkju Beitrag anzeigen
Hi, ich versuche gerade was herauszufinden im Bezug auf helicobacter pylori und Panikattacken. Eine Bekannte von mir hat ab und zu Panikattacken, wenig Hunger und Bauchschmerzen, nun habe ich mich gefragt, ob es einen Zusammenhang zwischen dem helicobacter und den Symptomen geben kann, denn der Helicobacter sorgt ja für eine erhöhte Gastrinproduktion, damit auch vermehrt HCL (dadurch dann Magenschmerzen ?), weiterhin wird das Sättigungsgefühl ja auch durch das Gastrin gemindert, was ja schonmal 2 Symptome erklären könnte. Außerdem bindet das Gastrin ja auch an den CCK-Rezeptor, und von CCK weiß man, dass es Angst und Panik begünstigen kann. Hauptsächlich geht es bei meiner Frage um die Verbindung zu den Panikattacken,da ich mich frage, ob Gastrin überhaupt Blut-Hirn-Schranken gängig ist, oder ob ich generell auf der falschen Fährte bin, finde da nicht wirklich was wissenschaftliches zu ;-P
Vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen oder Falls dort besser angebracht, das Thema in die Biochemie Kategorie stecken :-)

Danke und liebe Grüße, emkju
Ich hab davon keine Ahnung, ich weiß nur, dass es ein Syndrom beschrieben ist, nachdem Medizinstudenten grundsätzlich immer gerade die Krankheit selber haben, die derzeit in der Vorlesung behandelt wird (das Medizinstudentensyndrom). Das lässt sich sicher auch auf Menschen übertragen, die sich anderweitig intensiv mit bestimmten Krankheitsbildern beschäftigen und erstreckt sich sicher auch auf deren Freunde.
Was ich damit sagen will: Panikattacken, Appetitlosigkeit und Magenschmerzen sind Symptome einer Vielzahl von Krankheiten. Außerdem ist damit nicht zu spaßen. Also ab zum Arzt mit deiner Bekannten.
Adders ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.12.2017, 14:30   #3   Druckbare Version zeigen
emkju  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
AW: Gastrin Panikattacken

Naja, ich hätte kein Problem damit, das hier zu schreiben, wenn es mich selbst betreffen würde, falls du darauf hinaus willst.. Beim Arzt ist sie, der ihr auch mit Akupunktur und ähnlichem hilft. Abgesehen davon interessiert es mich aber einfach, ob ich mit meiner Annahme vielleicht recht haben könnte, weil es schade wäre, wenn es es vielleicht eine somatische Ursache gäbe, die leicht diagnostiziert werden könnte, aber nur übersehen wird,es ging dabei nicht darum ne Eigendiagnose zu stellen oder so, aber danke für deine Antwort
emkju ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 14:35   #4   Druckbare Version zeigen
Adders Männlich
Mitglied
Beiträge: 311
AW: Gastrin Panikattacken

Zitat:
Zitat von emkju Beitrag anzeigen
Naja, ich hätte kein Problem damit, das hier zu schreiben, wenn es mich selbst betreffen würde, falls du darauf hinaus willst.. Beim Arzt ist sie, der ihr auch mit Akupunktur und ähnlichem hilft. Abgesehen davon interessiert es mich aber einfach, ob ich mit meiner Annahme vielleicht recht haben könnte, weil es schade wäre, wenn es es vielleicht eine somatische Ursache gäbe, die leicht diagnostiziert werden könnte, aber nur übersehen wird,es ging dabei nicht darum ne Eigendiagnose zu stellen oder so, aber danke für deine Antwort
Alles klar, das mit dem Medizinstudentensyndrom war auch nicht negativ gemeint. Ich hatte auch schon so einige seltene Krankheiten... Solange sie in Behandlung bei einem ordentlichen Arzt ist (ich sag jetzt lieber nichts über Akupunktur) ist ja alle gut.
Adders ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 16:02   #5   Druckbare Version zeigen
HNIW Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.482
AW: Gastrin Panikattacken

Zitat:
Zitat von emkju Beitrag anzeigen
... helicobacter pylori und Panikattacken.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4017036/pdf/WJG-20-5212.pdf
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5620891/pdf/jcdr-11-VC11.pdf
http://www.actamedicamediterranea.com/archive/2014/medica-6/does-helicobacter-pylori-cause-psychiatric-symptoms-in-dyspeptic-patients/pdf

Das Dir jemand seriös sagen kann, welche konkrete Substanz, bzw. über welche biochemischen Mechanismen bei Deiner Bekannten die Panikattaken ausgelöst werden, halte ich für ausgeschlossen.
__________________
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Kurt Tucholsky

"Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß."
Werner Heisenberg
HNIW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2017, 01:36   #6   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.907
AW: Gastrin Panikattacken

Wenn sie eine Helicobacter hat, dann kann der leicht diagnostiziert werden und IDR ebenso leicht rausgeschmissen. Unbehandelte HP-Infektionen gehen mit einem stark erhöhten Risiko einher, später mal an Magenkrebs zu erkranken. Also ab zum Gastroenterologen. Sofort!
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
gastrin, helicobacter, panikattacke

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:41 Uhr.



Anzeige