Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Roche Lexikon Medizin
D. Reiche
14.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.10.2017, 01:12   #1   Druckbare Version zeigen
BLuby weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 7
Frage Formaldehyd, Paraformaldehyd, Karbolsäure ...

Liebe Alle!

Ich spreche bewußt erst Mediziner/ Pharmakologen und Chemiker an, weil ich hoffe das der ein oder andere ein bissel zur Medizingeschichte und der Verwendung von chemischen Substanzen weiß!?

Ich bearbeite im Rahmen meiner Masterarbeit in der Denkmalpflege ein Fachwerkhaus. Das Haus gilt als eines der ältesten - wenn nicht gar DAS älteste noch existierende Fachwerk seiner Art in Potsdam. Es wurde vermutlich als Nebengebäude des Militärlazarettes des 1. GardeRegimentes (vermutlich unter Friedrich II,) gebaut und diente sehr wahrscheinlich der anatomischen Untersuchung von Menschen, (Heute würde das Haus wohl "Pathologie" genannt!) Möglicherweise wurde dort unterrichtet...
Mein Problem bei der Bauaufnahme besteht derzeit darin das ich die dortigen Räume - und einen insbesondere - nur mit Atemschutz betreten kann. Tu ich es nicht habe ich einen "pelzigen Belag" auf Zähnen und Zunge und einen etwas säuerlichen Geschmack im Mund, so: wie wenn man eine grüne Banane ißt... Das mag banal klingen, ist aber höchst unangenehm da ich in diesem Raum zeichnen muß.

Sollte ich eine gaschromatographische Untersuchung in Erwägung ziehen?
Es besteht eine gewisse Dringlichkeit, auch wenn ich wohl registriert habe das sowohl Formaldehyd, als auch Karbolsäure erst später "erfunden" wurden.
Vielleicht haben Sie ja auch eine andere Idee, um welchen Stoff/ welche Chemikalie es sich handeln könnte!? Mir ist nicht klar mit welchen Chemikalien im ausgehenden 17.Jahrhundert hantiert wurde...
(Erbaut wurde das Haus zwischen 1740 und spätestens 1790.)

Dieses Phänomen trat übrigens erst auf nachdem der Ziegelboden von Schutt und Kohlengrus befreit war. So als ob der Boden "ausdünstet".
Kennt jemand in diesem Forum vielleicht auch einfach die Substanz die genau dieses Empfinden von "Pelz" auf Zunge und Zähnen hervorruft?

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!
Ich freue mich über jeden Hinweis!
Gute Nacht an alle,
Bea
BLuby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 01:17   #2   Druckbare Version zeigen
zarathustra  
Moderator
Beiträge: 11.590
AW: Formaldehyd, Paraformaldehyd, Karbolsäure ...

Hallo Bea,

per Ferndiagnose wird sich da nichts machen lassen. Wenn möglich, würde ich mich an ein Labor wenden, wo Leute Schadstoffe in Innenräumen durchführen. Die wissen auch, wie man die (Luft-)Proben richtig nimmt usw.

Grüße,
Zarathustra
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 02:01   #3   Druckbare Version zeigen
BLuby weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 7
AW: Formaldehyd, Paraformaldehyd, Karbolsäure ...

Danke sehr!
Ich hatte mir so etwas zwar schon gedacht, hatte jedoch ein wenig Hoffnung das mir jemand auf die "Sprünge hilft"...
Vielleicht zur Geschichte der Chemikalien!?
Gute Nacht derweil...
BLuby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 02:44   #4   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.251
AW: Formaldehyd, Paraformaldehyd, Karbolsäure ...

Zitat:
Zitat von BLuby Beitrag anzeigen
Vielleicht zur Geschichte der Chemikalien!?
Florian wird sich sicher noch melden.

Kannst Du für ordentliche Belüftung sorgen und eine geeignete Atemschutzmaske verwenden? Was sagen denn die Leute vom Denkmalamt?

Als Argument für die sicher teure chemische Analyse könnte man anführen (neben Arbeitsschutzgründen), daß es von wissenschaftlichem Interesse ist, womit die Pathologen seinerzeit ihre Leichen konserviert haben (oder was sie da immer getan haben).
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.10.2017, 04:26   #5   Druckbare Version zeigen
BLuby weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 7
AW: Formaldehyd, Paraformaldehyd, Karbolsäure ...

Danke, Imalipusram! Ordentlich belüftet ist eigentlich permanent. Das Haus ist weniger ein Haus, als ... naja ... eine Abrißhütte! Das Fachwerk schwächelt sowohl am Boden, als am Ruhm, als auch im Dach: ist also nicht dicht! Das ist eine der kuriosen Seiten: dieser merkwürdige (unterschwellige) Geruch ist immer da! Mal mehr mal weniger... Mein Eindruck ist das er sich verstärkt, wenn es draussen besonders feucht ist! Wasser forciert das ganze ungemein...

Was die Pathologen da tatsächlich machten wird wohl ein Geheimnis bleiben!? Ich habe das "Kriegsministerium" angeschrieben - selbst die sind ratlos, da es eben zu jener Zeit noch keine Standards gab.

Als dann: Danke derweil und herzliche Grüße! Bea
BLuby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 07:31   #6   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.057
AW: Formaldehyd, Paraformaldehyd, Karbolsäure ...

eine weitere mögliche Ursache wären Hausstaub, Schimmelpilzsporen o.ä.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 11:14   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.174
AW: Formaldehyd, Paraformaldehyd, Karbolsäure ...

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
eine weitere mögliche Ursache wären Hausstaub, Schimmelpilzsporen o.ä.
Genau!
Da würde ich auch die Ursache suchen. Das Haus ist garantiert von zahlreichen Mikroorganismen bewohnt. Deren Stoffwechselprodukte verursachen schimmelige, erdige oder auch campherartige Gerüche, je nach Konzentration und Mischungsverhältnis.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 13:28   #8   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.121
Hi BLuby,

die Wirkung, die Du beschreibst, geht mit großer Sicherheit nicht von den von Dir verdächtigten Chemikalien aus. Die wirken anders und Karbolsäure (Phenol) riecht so penetrant nach Krankenhaus, das würdest Du sicher erkennen. Abgesehen davon, dass zu der Zeit diese Chemikalien noch gar nicht bekannt waren.
Die Archäologen wissen von Einbalsamierungsmitteln, die aber, soweit mir bekannt, aromatisch riechen. Anatomische und tierische Präparate wurden zu Fritzen's Zeiten mit Alkohol konserviert.
Ich tippe auch auf Schimmelpilzprodukte. Kannst Du nicht den Boden, von dem die Dämpfe ausgehen, komplett mit Folie abdecken? Alternativ würde ich einen Raumlufttrockner mit Warmluft vorschlagen, der die Feuchtigkeit aus dem Boden und den Mauern zieht. Möglich, dass dann das, was vom Holz noch übrig ist, nachgibt und die Hütte zusammenfällt.
Eine Raumluftanalyse bringt nichts, weil nur nach heute üblichen Substanzen gesucht wird. Eine Sporenanalyse weist nach, was Du schon weißt. Die Schutzmaske würde ich Dir in jedem Fall zu tragen empfehlen, denn es gibt durchaus pathologische Sporen. Zudem ist mir unklar, wie lange Krankheitserreger in so einem Milieu überleben (Pest, Cholera, Thyphus, Aussatz, Milzbrand, TBC...)

Freundliche Grüße
pvx
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 13:29   #9   Druckbare Version zeigen
Strassman Männlich
Mitglied
Beiträge: 203
AW: Formaldehyd, Paraformaldehyd, Karbolsäure ...

Mit Unter wäre ich auch vorsichtig dort ohne Schutzausrüstung zu arbeiten! Mit Schimmelsporen ist nicht zu spaßen, sensibilisiert wird werd schon mal in mikrobiologischen Labor gearbeitet hat.

Rein chemisch hört sich das auch an wie der bekannte Effekt beim Cola trinken (Phosphorsäure) nicht auszuschließen das bestimmte Salze dafür vorhanden sind?!

Ansonsten wie Marsupilami erwähnt am Besten wohl ein Analyseauftrag geltent machen!

VG

Strassman


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
__________________
"Die Dinge sind, wie sie sind, weil sie waren, wie sie waren."
Ralph Abraham

"Es gibt Erlebnisse, über die zu sprechen die meisten Menschen sich scheuen, weil sie nicht in die Alltagswirklichkeit passen und sich einer verstandesmäßigen Erklärung entziehen."
Albert Hofmann



Strassman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 14:08   #10   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.251
AW: Formaldehyd, Paraformaldehyd, Karbolsäure ...

Zitat:
Zitat von Strassman Beitrag anzeigen
Mit Schimmelsporen ist nicht zu spaßen, sensibilisiert wird werd schon mal in mikrobiologischen Labor gearbeitet hat.
OT: Wie macht sich das bemerkbar?
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 14:15   #11   Druckbare Version zeigen
Strassman Männlich
Mitglied
Beiträge: 203
Formaldehyd, Paraformaldehyd, Karbolsäure ...

Ok vllt stumpfts auch ab ;D
War vielleicht etwas rausgegriffen meine Wahrnehmung wurde zumindest für einen Zeitraum etwas geschärft wie durch das Hantieren allgemein (Keimzahl, Kontamination..) den gegebenen Sicherheitsvorkehrungen , die Vielfältigkeit der Stämme etc.

VG

Strassman
__________________
"Die Dinge sind, wie sie sind, weil sie waren, wie sie waren."
Ralph Abraham

"Es gibt Erlebnisse, über die zu sprechen die meisten Menschen sich scheuen, weil sie nicht in die Alltagswirklichkeit passen und sich einer verstandesmäßigen Erklärung entziehen."
Albert Hofmann



Strassman ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
formaldehyd, karbolsäure, paraformaldehyd

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Paraformaldehyd- Aufbewahrung chantalle Organische Chemie 4 11.01.2012 15:13
Paraformaldehyd/Glutaraldehyd pimpernell Organische Chemie 0 20.09.2010 13:00
Paraformaldehyd, Gelelektroporese, DAB Nepoprawim Biologie & Biochemie 5 30.07.2008 08:12
Paraformaldehyd helpme Organische Chemie 4 19.01.2008 22:43
ammoniak+paraformaldehyd?? weisnichtwas Allgemeine Chemie 2 20.05.2007 18:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:11 Uhr.



Anzeige