Allgemeine Chemie
Buchtipp
Value Creation Strategies for the Chemical Industry
F. Budde, U.-H. Felcht, H. Frankemölle
85,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.03.2015, 20:04   #1   Druckbare Version zeigen
Erlenmeyerkolben Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 44
Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Hallo,
ich bin neu hier und habe gleich zu Beginn ein paar Fragen:
Als ich ein wenig mit der Wasserstoffbildung bei der Elektrolyse von Wasser hermumspielte, fiel mir auf, dass sich das Lötzinn, das ich zur Befestigung meiner Anode benutzt habe, langsam auflöste.
Ich habe zwar schon einmal von so etwas gehört, wüsste aber gerne genauer was hierbei dahintersteckt (in Bezug auf chemische Reaktionen).
Außerdem interessiert es mich noch, ob es möglich wäre mit dem herumwabernden Zinn noch etwas anderes anstellen kann (kann man es irgendwie auf die Kathode abscheiden, oder lässt es sich so gleich zu Zinndioxid weiterverarbeiten?).
Dann steht auf der Lötzinnrolle noch, dass das Lötzinn einen 38 prozentigen Bleianteil enthält, muss ich mir wegen Gesundheitlichen Risiken dabei Sorgen machen?
Und zu guter letzt sind weiße Blasenartige gebilde auf der Lötzinnoberfläche zu beobachten, wenn man das lange genug durchführt, hängt dass vielleicht mit dem dort entstehenden Sauerstoff zusammen?

Ich hoffe, dass die Fragestellung keine Probleme bereitet (wie gesagt bin ich neu hier und kenne mich dementsprechend nicht sehr gut damit aus, für Verbesserungsvorschläge bin ich sehr offen).

Schon einmal vielen Dank im Vorraus für die Beantwortung der Fragen!
Erlenmeyerkolben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 14:26   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.608
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Zitat:
Zitat von Erlenmeyerkolben Beitrag anzeigen
Hallo,
ich bin neu hier und habe gleich zu Beginn ein paar Fragen:
Als ich ein wenig mit der Wasserstoffbildung bei der Elektrolyse von Wasser hermumspielte, fiel mir auf, dass sich das Lötzinn, das ich zur Befestigung meiner Anode benutzt habe, langsam auflöste.
Ich habe zwar schon einmal von so etwas gehört, wüsste aber gerne genauer was hierbei dahintersteckt (in Bezug auf chemische Reaktionen).
Außerdem interessiert es mich noch, ob es möglich wäre mit dem herumwabernden Zinn noch etwas anderes anstellen kann (kann man es irgendwie auf die Kathode abscheiden, oder lässt es sich so gleich zu Zinndioxid weiterverarbeiten?).
Dann steht auf der Lötzinnrolle noch, dass das Lötzinn einen 38 prozentigen Bleianteil enthält, muss ich mir wegen Gesundheitlichen Risiken dabei Sorgen machen?
Und zu guter letzt sind weiße Blasenartige gebilde auf der Lötzinnoberfläche zu beobachten, wenn man das lange genug durchführt, hängt dass vielleicht mit dem dort entstehenden Sauerstoff zusammen?

Ich hoffe, dass die Fragestellung keine Probleme bereitet (wie gesagt bin ich neu hier und kenne mich dementsprechend nicht sehr gut damit aus, für Verbesserungsvorschläge bin ich sehr offen).

Schon einmal vielen Dank im Vorraus für die Beantwortung der Fragen!
Also in Wasser als schlecht leitender Elektrolyt bilden sich Hydroxid/Oxid von Zinn und Blei. an der Anode. Besser ist Essigsäure als Elektrolyt zu nehemn da löst sich die Metalle eher auf. Andere Säuren wie Schwefel-oder Salzsäure bilden auch Niederschläge, wie Bleisulfat/Chlorid. Zinn löst sich da schon besser als Sulfat oder Chlorid.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 18:31   #3   Druckbare Version zeigen
Erlenmeyerkolben Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 44
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Habe ich das jetzt so richtig verstanden, dass sich dabei Metallsalze bilden
(,die dann anscheinend nicht wasserlöslich sind)?
Erlenmeyerkolben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 18:31   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.608
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Ja hast Du
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 18:53   #5   Druckbare Version zeigen
Erlenmeyerkolben Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 44
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Fantastisch!
Dann noch etwas ganz anderes: Wird Natriumhydrogencarbonat erhitzt zerfällt es unter Anderem in Natriumcarbonat, weißt du bei welcher Temperatur das in einer wässrigen Lösung passiert?
Erlenmeyerkolben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 19:19   #6   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.917
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Es gibt keine feste Temperatur für den Zerfall,es ist nur mit zunehmender Temperatur eine Verschiebung des Gleichgewichts(Hydrogencarbonat/Carbonat) in Richtung Carbonat zu beobachten,da die Löslichkeit des entstehenden CO2 in Wasser abnimmt,es somit aus dem GG entfernt wird.
Umgekehrt nimmt eine Carbonat-Lösung mit der Zeit und entsprechender Temperatur Kohlendioxid aus der Luft,unter Bildung der Hydrogencarbonate,auf.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 19:36   #7   Druckbare Version zeigen
Erlenmeyerkolben Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 44
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Danke!
Als ich meine Lösung gerade erhitzt habe, ist sie mir aus Rührfischmangel leider übergekocht und nun habe ich eine zähe, trübe Flüssigkeit(etwas ähnliches ist mir bei Mikrowellenpudding auch schon einmal passiert), hängt das damit zusammen, dass ich kein reines NaHCO3 genommen habe, sondern Backpulver in dem sich auch noch Stärke befand, oder ist das normal so?

Geändert von Erlenmeyerkolben (24.03.2015 um 19:41 Uhr)
Erlenmeyerkolben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 20:10   #8   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.917
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Zitat:
Zitat von Erlenmeyerkolben Beitrag anzeigen
zusammen, dass ich kein reines NaHCO3 genommen habe, sondern Backpulver in dem sich auch noch Stärke befand, oder ist das normal so?
Statt Backpulver wäre Backsoda wohl besser gewesen(->http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumhydrogencarbonat ),da Backpulver nicht nur Stärke,sonder auch noch weitere Bestandteile,neben NaHCO3,enthalten kann.
Das Eindicken dürfte auf die Stärke zurück zu führen sein,das Überkochen kann auch ohne Stärke passieren,wird bei "zähen" Lösungen jedoch wahrscheinlicher.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.03.2015, 20:53   #9   Druckbare Version zeigen
Erlenmeyerkolben Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 44
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Jetzt wird es aber richtig interessant:
Ich habe in dieses Gebräu nun zwei Kupfermünzen als Elektroden getaucht, wie zu erwarten gibt es an der Kathode starke Wasserstoffbildung, an der Anode aber entsteht nicht nur ein Gas, es ist auch eine blaue Färbung der umliegenden Flüssigkeit zu beobachten (Anhang).
Ich habe dabei an Kupfersulfat gedacht, wüsste aber nicht woher der Schwefel kommen sollte...
Außerdem zeigt das Spannungsmessgerät meines Trafos starke Spannungsschwankungen an, als gäbe es teilweise Kurzschlüsse..?
Kann jemand etwas davon erklären?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1120199.jpg (29,6 KB, 4x aufgerufen)
Erlenmeyerkolben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 21:00   #10   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.917
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Die blaue Farbe an der Anode stammt von Kupfer(II)ionen,welche in Lösung meist eine blaue Farbe aufweisen,relativ unabhängig vom Anion.
Es kann sich z.B. Kupferhydroxid bilden.
Es wäre aber hilfreich,wenn du genau beschreiben würdest,was du gemacht hast,welche Lösungen bei der Elektrolyse verwendet wurden?

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 21:30   #11   Druckbare Version zeigen
Erlenmeyerkolben Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 44
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Entschuldigung!
Also bei meiner Lösung ist es etwas komplizierter:
Zuerst habe ich handelsübllichen Backpulver mit folgenden Bestandteilen in mein Becherglas gegeben: Diphosphate (keine Mengenangaben)
Natriumhydrogencarbonat
Stärke
Mehr war der Verpackung nicht zu entnehmen.
Das habe ich dann in etwa 60ml Wasser aufgelöst und auf 250-300°C erhitzt.
Das ging etwa fünf Minuten lang gut, dann habe ich nicht aufgepasst bzw. vergessen meinen Rührfisch anzumachen und die Brühe ist übergekocht.
Auf der HEizplatte gab es weiße Rückstände, was ja noch normal ist.

Dann habe ich bemerkt, dass sich der Rest meiner Lösung in eine milchige, zähe Flüssigkeit verwandelt hat (wie gesagt, vermutlich wegen der Stärke).

Das ließ ich dann eine Weile zum Abkühlen stehen, wobei sich an der Oberfläche eine dünne Schicht begann zu bilden.

Dann war mir langweilig und ich habe begonnen die Lösung wieder durchzurühren und zu erhitzen, davor viel mir keine Absetzung der Bestandteile auf.

Als nächstes schloss ich ein zwei Kupfermünzen eine Gleichspannung von etwa 35Volt an und hängte diese in die Suppe.

Daraufhin begann die Blasenbildung wie sie bei der Spaltung von Wasser üblich ist, mit einer Blaufärbung an der Anode, die Kathode hat nur sehr langsam scharz abgefärbt.

Ich habe nun die Münzen entfernt, bei der anodisch geschalteten ist die komplette Kupferschicht verschwunden, die kathodische ist dunkler geworden.

Meine Flüssigkeit ist durch Mischung des Blauanteils mit dem schwarzen dunkelblau geworden, ich werde nun beginnen die Flüssigkeit einzudampfen und auf die Feststoffe zu warten!
Erlenmeyerkolben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 21:33   #12   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.415
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Zitat:
Zitat von Erlenmeyerkolben Beitrag anzeigen
Das habe ich dann in etwa 60ml Wasser aufgelöst und auf 250-300°C erhitzt.
wie hast Du das denn gemacht? Im Bombenrohr?
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 21:59   #13   Druckbare Version zeigen
Erlenmeyerkolben Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 44
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Nein, natürlich in meinen Plasmaofen!
(eigentlich mit einen Heizrührer)
Erlenmeyerkolben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 22:03   #14   Druckbare Version zeigen
Erlenmeyerkolben Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 44
Elektrolyse in Backpulverlösung mit Kupferelektroden

Da wir etwas vom Thema abgekommen sind, habe ich die Überschrift einmal angepasst...
Erlenmeyerkolben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2015, 22:27   #15   Druckbare Version zeigen
Erlenmeyerkolben Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 44
AW: Anodische Auflösung von Lötzinn in Wasser

Hier ein Bild von dem was ich aus dem Becherglas kratzen konnte, es hat sich grünlich gefärbt, scheint aber noch etwas Wasser zu enthalten.
Im Glas selbst hat sich ein weißer Boden abgesetzt, der ohne weiteres nicht zu entfernen ist und einzelne auf die Heizplatte getropfte Spritzer der Flüssigkeit sind schwarz geworden.
Bin gespannt ob jemand weiß was genau passiert ist.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1120209.jpg (64,4 KB, 4x aufgerufen)
Erlenmeyerkolben ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
blei, elektrolyse, galvanik, lötzinn, zinn

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auflösung CO2 im Wasser, Kohlensäure, Hydrogenkarbonat jora Allgemeine Chemie 1 03.09.2013 14:35
Auflösung von Komplexsalzen in Wasser Stalim21 Anorganische Chemie 3 26.04.2012 16:52
Auflösung eines Metall in Wasser, welche Halbreaktion als Reduktion? tatschi Physikalische Chemie 7 13.12.2010 11:49
lötzinn ScHlUtZ Anorganische Chemie 0 31.10.2007 16:56
Pb-Bestimmung in Lötzinn Patinka Analytik: Quali. und Quant. Analyse 17 19.04.2007 17:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:29 Uhr.



Anzeige